Hygienic Covers® - PE-Hygienebeutel-Sortiment: Für Bettpfannen und Toiletten

Hygienebeutel für Bettpfannen und Toilettenstühle

Für den Einsatz in der Notfallambulanz, Chirurgie, Geburtshilfe, Onkologie, Dialyse etc. und bei der medizinischen Versorgung zu Hause. Der Hygienebeutel wird dabei über die Bettpfanne oder den Toiletteneinsatz gestülpt, Urin und weiche Materialien (bis zu 700 ml) werden durch die absorbierende Einlage innerhalb von 30 sec zu einem Gel verfestigt. Anschließend wird der Hygienebeutel mittels Zugbändern fest verschlossen und als normaler Abfall entsorgt bzw. als Risikoabfall bei Ansteckungsgefahr.

Die Vorteile:

    Verhindert Beschmutzen von Bettpfannen und Toilettenstühlen

    Reduziert das Risiko von nosokomialen Infektionen

    Erleichtert die Arbeit von Krankenschwestern, Pflegepersonal oder Angehörigen

    Verhindert Verspritzen und Verschütten

    Spart Reinigungsschritte

    Unterbindet unangenehme Gerüche

Hygienebeutel für universelle Eimer und Schüsseln

Empfohlen vor allem für den Einsatz in Gesundheitseinrichtungen und zu Hause. Der Hygienebeutel wird dabei über den Toiletteneimer oder die Schüssel gestülpt, Urin und weiche Materialien (bis zu 700 ml) werden durch die superabsorbierende Einlage innerhalb von 30 sec zu einem Gel verfestigt. Anschließend wird der Hygienebeutel mittels Zugbändern fest verschlossen und als normaler Abfall entsorgt bzw. als Risikoabfall bei Ansteckungsgefahr.

    Verhindert Beschmutzen von Toiletteneimern und Schüsseln
    Reduziert das Risiko von nosokomialen Infektionen
    Erleichtert die Arbeit von Krankenschwestern und Pflegenden 
    Bietet Bequemlichkeit für den Patienten und seine Familie
    Reduziert das Risiko von nosokomialen Infektionen

Hygienebeutel für WC

Der Hygienebeutel für das WC wird direkt in die Toilettenschüssel eingelegt und verwandelt die herkömmliche Toilette in eine Trockentoilette. In 30 sec verfestigt die superabsorbierende Einlage die Körperausscheidungen (bis zu 700 ml) zu einem Gel, dann mittels Zugbändern den Beutel zubinden und im Normalabfall oder als Risikoabfall entsorgen. Empfohlen werden die Hygienebeutel für das WC, wenn Urin und Stuhl mit bioziden, radioaktiven oder chemotherapeutischen Substanzen verunreinigt sind und nicht ins Abwassersystem gelangen dürfen. Die Hygienebeutel sind ideal, wenn Proben für die Analyse gesammelt werden müssen oder einfach, wenn kein Wasser verfügbar ist

    Vermeidet die Freisetzung von Ausscheidungen ins Abwassersystem
    Nutzung der Toilette in einer perfekt hygienischen Umgebung, auch ohne Wasser
    Umweltfreundlich - keine Verunreinigungen oder Kontaminationen

Aktuelles

Hygiene-Preis für Forschungsteam des Universitätsklinikums Bonn

Jungwissenschaftler des UKB wurden in diesem Jahr mit dem Hygiene-Preis der Rudolf-Schülke-Stiftung ausgezeichnet für ihre Arbeiten zu notwendigen Maßnahmen, um die Verbreitung antibiotikaresistenter Erreger in Krankenhäusern zu reduzieren bzw. zu stoppen (ukbnewsroom/09.03.2020, Hygiene & Medizin 2020, 45(4): 49-50).

Neue Empfehlung der KRINKO

Eine aktuelle KRINKO-Empfehlung und Forschungsarbeiten am UKB identifizieren Abwassersysteme in medizinischen Einrichtungen als Reservoire für Infektionserreger, Antibiotika-Rückstände und Resistenzgene. Dabei spielen Siphons unter Waschbecken eine nicht unwesentliche Rolle. Der Ersatz der herkömmlichen Standardsiphons durch den selbstdesinfizierenden MoveoSiphon ST24 ist in Risikobereichen eine wirksame Präventionsmaßnahme.

Weltwassertag 2020

Der Mensch braucht sauberes Wasser zum Überleben und um gesund zu bleiben. Verunreinigtes Wasser kann auch in Industrieländern zu einer Bedrohung werden.